Open Call


24. Ausgabe – Thema Küste

Küste, das ist das Grenzgebiet zwischen Land und Meer. Es ist quer, längs, flach, steil, den Gezeiten ausgesetzt, schwer greifbar, in Bewegung. Manchmal überschreiten wir diese Grenze zum Schwimmen oder zum Segeln. Manchmal überschreitet das Meer diese Grenze und bringt Verwüstung und Bernstein. An der Waterkant stehen wir auf der Grenzlinie, und während das Meer unsere Füße umspült, sinken wir tiefer in den Sand, bis wir im Boden verwurzeln. Von hier aus sehen wir Möwen fliegen und Fische blinken. Von hier aus verfolgen wir den Anstieg des Meeresspiegels. Von hier aus sehen wir  die Öltanker vorbeifahren, wir sehen den Sonnenuntergang, wir sehen Wale verenden. Die Küste ist kein Ort. Die Küste ist eine Metapher. 

Für unsere Ausgabe 24 suchen wir Gedichte und Kurzgeschichten, aber auch Bilder und Comics, die in irgendeiner Weise das Thema Küste behandeln. Diese Formalia sind dabei zu beachten:

– Die Texte dürfen maximal 15.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) lang sein

– Gedichte/Gedichtzyklen sollten nicht länger als 10 Seiten sein

– Bitte schickt die Texte als .docx, .doc oder .odt – keine PDF-Dateien!

– Bilder bitte in hoher Auflösung in Schwarz-Weiß als .jpg oder .tiff - kein .png!

– Nur ein Beitrag pro Autor*in/Künstler*in!

– Unser Auswahlprozess ist anonym. Bitte schreibt eure Namen nicht in euer Textdokument.


Einreichungen, die sich nicht an diese Vorgaben halten, können wir leider nicht berücksichtigen.

Wir freuen uns auf deine Einsendung an [email protected] bis einschließlich zum 01. Juni 2024!